Couperose und Rosacea

Lästige Rötungen im Gesicht

Rötung im Gesicht werden von vielen Menschen als störend empfunden. Frauen reagieren oft empfindlich auf gesunde rote Bäckchen und Männer verständlicherweise auf eine vermeindliche Schnapsnase. Diese Rötungen im Gesicht bezeichnet man als Couperose. Dabei handelt es sich um kleine Blutgefäße an den Wangen und Nase. Sie können einzeln, aber auch geflechtartig auftreten. Sie können rötlich aber auch bläulich und in unterschiedlichen Durchmessern in Erscheinung treten. Oft handelt es sich um das Frühstadium der Rosacea, aber es gibt auch Couperoseformen, 

die niemals in eine Rosacea übergehen. Rosacea ist eine Hauterkrankung des meist erwachsenen Menschen, die in den Akneformenkreis gehört. Sie kann in 3 Stadien verlaufen. Das 1. Stadium ist die oben beschriebene Couperose,  im  2. Stadium entwickeln sich zusätzliche, ähnlich einer Akne Papel und Eiterpusteln und im Stadium 3. kommt es zu einer Talgdrüsenwucherung. Diese findet sich vor allem im Bereich der Nase, was beim Mann bis zu einer Knollennase, einem sogenannten Rhinophym, führen kann.

Laser gegen rote Äderchen

Die Lasertherapie ist die ideale Behandlung zur langfristigen Reduzierung bzw. Entfernung der lästigen Äderchen. Wir führen unsere Behandlung mit dem HarmonyLaser von Alma  durch. Durch die Hitze des Lasers werden die Blutgefäße quasi verschweißt. Nach 2 bis 3 Sitzungen im Abstand von ca. 4 Wochen sind in der Regel alle Äderchen verschwunden.

Die Behandlung ist schmerzarm und im Anschluss sehen Sie lediglich eine leichte Rötung die mit guter Kühlung nach kurzer Zeit auch verschwindet. Ganz selten kann es zu leichten Schwellungen im Behandlungsbereich kommen, gerade, wenn die Couperose sehr ausgeprägt ist und viele Äderchen gelasert werden müssen. Aber auch diese ist schon nach ein bis zwei Tagen verschwunden. Nach der Behandlung  solltenSie jedoch Ihr Gesicht vor direkter Sonneneinstrahlung für 4 Wochen schützen damit es zu keine Pigmentstörung im Behandlungsareal kommt.

  • Werden häufig von der privaten Krankenkasse übernommen
  • Für Selbstzahler ab 160 Euro /Sitzung
  • Entfernung des Make-ups bzw. der Tagespflege
  • Desinfektion
  • Laserung des zu behandelnden Areals
  • Kühlung
  • Sonnenschutz
  • Wiederholung der Lasertherapie nach 3-4 Wochen bis zum völligen Verschwinden der Äderchen
  • In der Regel 2-3 Sitzungen
  • Nach jeder Behandlung Sonnenschutz für 4 Wochen

Lymphdrainage zur Unterstützung

Bereits in der Antike wurden Lymphdrainagen angewendet um Schwellungen zu reduzieren und die Durchblutung zu fördern. Dies hat sich bis heute nicht geändert, denn genau diese Effekte dienen zur Unterstützung bei der Behandlung der Rosacea und Couperose.

Bei vielen Menschen bestehen vorallem am Morgen Schwellungen im Gesicht und besonders um die Augen. Durch regelmäßige Lymphdrainagen wird der Abtransport der Lymphe aktiviert und führt auf Dauer zu einer deutlichen Reduzierung der Schwellungen.

Bestehende Entzündungen im Stadium 2. der Rosacea sind ebenfalls durch den geförderten Lymphabtransport und  die gesteigerte Durchblutung deutlich schneller rückläufig und es kommt somit schneller zu einem schöneren Hautbild.

Weiterhin erreichen Sie durch die Förderung der Durchblutung einen frischen strahlenden Teint. Gerne kombinieren wir die Lymphdrainage mit einer weiteren kosmetischen Behandlung wie Ausreinigung, Mikrodermabrasion  oder Jetpeel um die Ergebnisse noch deutlich zu verbessern.

  • Wird oft von der privaten Krankenkasse übernommen
  • Für Selbstzahler ab 50 Euro
  • Reinigen der Haut
  • Lymphdrainage
  • Hautpflege
  • Regelmäßige Wiederholungen je nach Ausprägung im Abstand von 1 bis 4 Wochen

Im Allgemeinen verstärken Wärme, Kälte, scharfes Essen, Rauchen oder Alkohol eine Gefäßweitstellung, die Couperose. Daher ist es ratsam diese Genussmittel zu reduzieren oder ganz darauf zu verzichten.

Neu auf dem Markt ist eine verschreibungspflichtige Creme mit dem Wirkstoff Bimonidin. Es reduziert Rötungen bis zu 12 Stunden. Nach dieser Zeit sehen Sie allerdings so aus wie vorher. Man kann es gut für kurzzeitige Effekte vor einem Event nutzen. Leiden Sie unter einer Rosacea Stadium 2. mit Papeln und Eiterpusteln, so ist eine medikamentöse Behandlung mit einem lokalen, bei stärkerer Ausprägung sogar mit einem systemischen Antibiotikum in Erwägung zu ziehen. Bei stark  ausgeprägtem Befund besteht die Möglichkeit einer internen Therapie mit einem Vitamin-A-Säure-Derivat (z.B. Aknenormin). Welches Medikament für Sie am besten geeignet ist, erfahren Sie in einem ausführlichem Beratungsgespräch in unserer Praxis.

Lasertherapie bei Rhinophym

Patienten mit einem Rhinophym, aber auch schon mit beginnenden Talgdrüsenhyperplasein und Vergröberung des Hautreliefs, haben durch die Deformierung der normalen Gesichtszüge einen erheblichen Leidensdruck. Eine sehr effektive Therpie ist die Behandlung mit unserem Pixl-Co2-Laser. Hierbei wird in örtlicher Betäubung das überschüssige Gewebe in einer Sitzung Schicht für Schicht abgetragen, bis die ursprüngliche Form ihrer Nase wieder erreicht ist.

Gerne arbeiten wir anhand eines älteren Fotos von Ihnen zum Vergleich der Nasenform. Am Ende der Lasertherapie haben die eine flächige oberflächliche Wunde ( wie eine Art Schürfwunde), die mit speziellen wundheilungsfördernden antibakteriellen Cremes binnen einer Woche gut abheilt. In sehr aufgeprägten Fällen kann auch eine zweite Behandlung notwendig sein.

  • Werden in der Regel von der privaten Krankenkasse übernommen
  • Für Selbstzahler je nach Befund ab 550 Euro
  • Desinfektion
  • Örtliche Betäubung
  • Abtragung der Hautschichten mit dem Pixl-CO2-Laser
  • Feuchte Umschläge mit Kochsalz
  • Salbenverband
  • Täglich feuchte Umschläge zum Abtragen der Krusten
  • Mehrfach täglich auftragen der wundheilungsfördernden antibakteriellen Cremes
  • 4 Wochen Sonnenschutz mit LSF 50 +