Tränensäcke & Schlupflider

Lidstraffung und Chirurgische Lidplastik

Operative Lidkorrektur

Die Lid- und Augenregion ist das zentrale Element des Gesichtes. Beim Blickkontakt mit einem anderen Menschen fällt zuerst die Augenregion auf. Strahlende wache Augen sprechen für Lebensfreude und Vitalität. Erschlaffte Oberlider (Schlupflider) oder hängende Unterlider (Tränensäcke) lassen den Menschen müde, adynamisch und traurig erscheinen. Dieser Eindruck entsteht durch Veränderungen in den elastischen Fasern in der Lidhaut. Oft wölben sich auch die Fettdepots am Ober- oder Unterlid vor, die die Augen zusätzlich geschwollen erscheinen lassen. Mit einem harmlosen Eingriff in örtlicher Betäubung werden Ihre Lider wieder wunderschön.

Nicht operative Lidkorrektur

Die innovative Methode Blefaroplasma ist ein Anwendungsgebiet des neuen modernen Gerätes Plasmage® zur nicht-operativen Entfernung von Schlupflidern. Die physikalische Wirkungsweise von Plasmage® beruht auf der Anwendung eine Plasma-Jets, der durch punktgenaue Erhitzung  zur Sublimation (Verdampfung) des Gewebes führt. Es entsteht lediglich für einige Tage eine leichte Verkrustung und Schwellung. Gut geeignet ist dies Methode für einen Hautüberschuss an den Oberlidern, Veränderungen der Lider aufgrund von Vorwölbungen der Fettdepots lassen sich mit Hilfe dieses Gerätes nicht behandeln.

Blepharoplastik (Schlupfliderkorrektur)

Für ein schönes offenes strahlendes Auge ist die Entfernung der Schlupflider der ideale Eingriff. Er erfolgt in örtlicher Betäubung, auf Wunsch auch im Dämmerschlaf.

Nach einer exakten Einzeichnung wird am Oberlid der Hautschnitt in die natürliche Lidfalte gelegt, so dass die resultierende feine Narbe direkt in der Falte verschwindet.  Bei der Einzeichnung muss man den Brauenstand und die Form beachten, sowie den Abstand der Braue zur Lidfalte und der Lidfalte zum Lidrand. Wichtig ist ebenfalls der Lidfaltenverlauf, der sich bei Männern und Frauen stark unterscheidet was daher auch in der Schnittführung zu beachten ist. Die Abmessung erfolgt exakt mittels Zirkel und zur Optimierung der Symmetrie im direkten Seitenvergleich beider Augen.

Nach dem Schnitt werden die überschüssige Haut, aber auch Muskelanteile sowie hervorquellende Fettpölsterchen entfernt. Im Anschluss nach der Operation erhalten sie zur Verminderung der Schwellung und des Blutergusses und damit zur Förderung der Wundheilung, einen Druckverband, der am besten für 24 Stunden belassen wird. Zu den Mahlzeiten könne Sie ihn selbstverständlich entfernen. Die Fäden können nach 7 Tagen gezogen werden und zurück bleibt eine feine, meist nur in der Anfangszeit sichtbare Narbe, die unmittelbar nach Entfernung der Fäden überschminkt werden kann.

  • Ab 1800 Euro
  • Genaue Einzeichnung des Schnittverlaufs
  • Örtliche Betäubung
  • Entfernung der überschüssigen Haut, Muskel und Fettgewebe
  • Naht in der Lidfalte
  • Druckverband idealerweise für 24 Stunden
  • In den ersten Tagen erhöht schlafen
  • In der ersten Nacht Druckverband
  • Arnica Globuli gegen Schwellungen und Blutergüsse
  • Entfernung des Nahtmaterials nach 1 Woche
  • Keine Sonneneinstrahlung für 4 Wochen

Unterlidplastik

Wenn Sie an Tränensäcken leiden, die durch Erschlaffung des Bindegewebes am Unterlid und damit zum Hervortreten des Fettes führen, ist die Unterlidplastik die beste Therapie.

Sie erfolgt in örtlicher Betäubung, auf Wunsch ist auch ein Dämmerschlaf möglich. Der Schnitt liegt unterhalb der Wimpernreihe entlang der Lidkante. Das darunter liegende sich nach vorne wölbende Fettgewebe wird entfernt, sowie ein Anteil des Muskelstranges. Anschlieesend wird nach genauer Ausmessung die überschüssige Haut entfernt und der Schnitt mit einem hauchfeinem Faden wieder verschlossen.

Gelegentlich empfiehlt es sich, die erschlaffte Unterlidmuskulatur am seitlichen Knochenrand der Augenhöhle anzuheften. Damit kann ein späteres Herunterhängen des Unterlides und damit weitere Komplikationen wie Austrocknung des Auges und ein unschönes kosmetisches Ergebnis vermieden werden.

Nach der Operation erhalten Sie einen Druckverband, der im Idealfall für 24 Stunden belassen werden sollte.

Bei manchen Patienten hat sich kein Hautüberschuss entwickelt, so dass nur die Fatpads entfernt werden müssen. Dies erfolgt dann von transkonjunktival, d.h. von der Innenseite des Unterlides. Dies hat den großen Vorteil, dass keine Naht äusserlich zu sehen ist.

  • Ab 1800 Euro
  • Einzeichung
  • Desinfektion
  • Örtliche Betäubung, auf Wunsch auch Dämmerschlaf
  • Entferung der Fettpads und überschüssigen Haut
  • Feine Naht
  • Druckverband im Anschlss
  • In den ersten Tagen erhöht schlafen
  • In der ersten Nacht Druckverband
  • Arnica Globuli gegen Schwellungen und Blutergüsse
  • Entfernung des Nahtmaterials nach 1 Woche
  • Keine Sonneneinstrahlung für 4 Wochen.

Blefaroplasma (nicht opertative Schlupfliderkorrektur)

Plasmage® ist ein mikrochirurgisches Gerät, welches auf der Wirkungsweise von Plasma basiert. Plasma ist ein physikalisches atomar-molekulares Teilchengemisch, das aus geladenen Komponenten, Ionen sowie Elektronen besteht. Plasma ist ein Bestandteil der Sonne und des Weltalls. Es ist im Polarlicht sowie bei Gewitterblitzen enthalten. In der Industrie ist Plasma ein wesentlicher Stoff, der bei Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren verwendet wird.  In der Medizin wird Plasma seit langem in der HNO-Chirurgie und bei der Behandlung von chronischen Wunden eingesetzt.

Eine Neuentwicklung bei der Verwendung von Plasma ist das Plasmage® Gerät in der ästhetischen Medizin. Es wird vor allem in der nicht-chirurgischen  Entfernung von Schlupflidern verwendet. Verwendung findet das Gerät auch in der  Behandlung zur Hautstraffung, bei der Faltenreduktion, bei Schwangerschaftsstreifen/Dehnungsstreifen, bei Akne- und Aknenarben und allgemein allen Narben, gutartigen Hautveränderungen wie Pigmentflecken, Altersflecken, Warzen, Fibromen, Milien, oder Xanthelasmen.

Die physikalische Wirkungsweise von Plasmage® beruht auf der Anwendung eine Plasma-Jets, der durch punktgenaue Erhitzung  zur Sublimation (Verdampfung) des Gewebes führt. Gleichzeitig kommt es zu einer sehr geringen thermischen Belastung der Umgebung, weshalb das Nebenwirkungsrisiko für Schäden des benachbarten Gewebes und tieferer Strukturen sehr gering ist. Zusätzlich besitzt Plasma eine antibakterielle Wirkung, so dass ein schnellerer Heilungsprozess gefördert wird.

Es werden daher mit Plasmage® Mikrowunden erzeugt und somit die natürliche Regeneration der Haut angeregt. So kann die überschüssige Haut, die die Schlupflider bilden, schonend und narbenfrei entfernt werden. Bereits nach dem ersten Eingriff wirkt die Haut deutlich straffer und die Augen sind offen und strahlend.

Diese Methode ist jedoch nur zielführend, wenn die Schlupflider nicht durch den Polaps der Fettdepots bedingt sind. Ob Ihre Schlupflider für diese Behandlung geeignet sind und welches Ergebnis zu erwarten ist,  zeigt sich bei einem gemeinsamen Gespräch mit ihrer Ärztin.

  • Ab 750 Euro
  • Einzeichnung des zu behandelnden Areals
  • Betäubungssalbe wird auf das entsprechende Areal appliziert
  • Einwirkzeit ca. 20 bis 30 Minuten
  • Schmerzen sind nach der Behandlung nicht zu erwarten
  • auftragen einer antiseptischen Salbe bis zum Abfallen der Krusten
  • Kleine punktuelle Krusten entstehen, die nach 5-7 Tagen abfallen.
  • Leichte Schwellung sind für ein paar Tage zu beobachten
  • Blutergüsse treten in der Regel nicht auf
  • Das behandelte Areal sollte nicht gekühlt werden und für mindestens 4 Wochen vor Sonnemit einer Sonnenbrille und einer Creme mit einem hohen Lichtschutzfaktor (LSF50) geschützt werden.